rückblick.




Die Pop-Akademie sucht für die Leitung des Instituts Musik- und Kreativwirtschaftspraxis (etwa 70%) und für die Leitung der Unternehmenskommunikation (etwa 30%) eine Person, die sich Vollzeit um beide Posten als Schnittstelle kümmert. Das Institut für Musik- und Kreativwirtschaftspraxis (IMKP) bildet im Rahmen der Lehre des Fachbereichs Musik- und Kreativwirtschaft die Schnittstelle zur beruflichen Praxis. Zum einen findet im IMKP der wesentliche Teil der Praxislehre der Studiengänge Musikbusiness B.A. sowie Music and Creative Industries M.A. statt, zum anderen konzentriert sich hier die Netzwerkpflege zu den Unternehmen und Einrichtungen der Musik- und Kreativwirtschaft. Die Unternehmenskommunikation an der Popakademie umfasst die Kommunikation und das Marketing für den Hochschulbereich mit Ausnahme der Pressekommunikation, für die es eine eigene Stabstelle gibt. Alle Infos findet Ihr unter https://www.popakademie.de/de/ueber-uns/jobs/, Bewerbungsschluss ist der 21. August 2020.

Eine Band gründen? Eigene Songs schreiben oder neue Instrumente lernen? Klingt genau nach eurem Ding? Für jeweils zwei Tage bekommen sechs Schulen der Metropolregion Rhein-Neckar im März 2020 Popmusik auf den Lehrplan. Auch Studierende und Dozenten des Weltmusik-Studiengangs der Popakademie Baden-Württemberg sind Teil der 15. Ausgabe von „Pop macht Schule“. Hauptsponsor des pädagogischen Projekts ist die BASF SE. Intensives Coaching in kleinen Gruppen macht diesen schnellen Erfolg möglich. Spielerisch fördert der kreative Umgang mit der Popmusik die soziale Kompetenz der Jugendlichen. Beim Abschlusskonzert der teilnehmenden Schulen aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen stehen am 8. Mai 2020 alle Bands vor großem Publikum auf der Bühne in der Popakademie in Mannheim. Die sechs teilnehmenden Schulen von „Pop macht Schule“ 2020: Eugen-Bachmann-Schule Wald-Michelbach Integrierte Gesamtschule Grünstadt Kooperative Realschule plus Adolf-Diesterweg Ludwigshafen Markus-Realschule Altlußheim SBBZ Luise von Baden Neckargemünd Theodor-Heuss-Realschule Hockenheim Weitere Informationen zum Projekt und zur Bewerbung unter: www.popakademie.de/de/dabei-sein/pop-macht-schule

Am 16. Februar ist der neue Song von Ellmaurer "Sternenkreise" inklusive Musikvideo erschienen. Das Ganze könnt ihr euch auf YouTube anschauen. Außerdem spielen Ellmauerer bald wieder live. Im Gepäck haben sie ein paar neue Songs, auf die ihr euch freuen könnt! Kommt vorbei: 29.02.20. - Heidelberg, Hagebutze 04.03.20. - Tübingen, Café Haag 05.03.20. - Mannheim, Forum 06.03.20. - Stuttgart, Rakete

Im Rahmen der Europäischen Kulturtage können sich junge und queere Raper*innen aus der Region Karlsruhe, Stuttgart, Mannheim, Frankfurt, Straßburg, Heidelberg, Freiburg und Saarbrücken für das Newcomer*innen Konzert "reclaim - reset - persist" bewerben. Ihr fühlt euch angesprochen? Dann schickt Links zu eurem Sound, einen kurzen Pressetext und ein bis zwei Fotos an: hallo@carmen-westermeier.de

• Wettbewerb richtet sich an Wortkünstlerinnen und -künstler aus dem Genre „Comedy/Kabarett/satirischer Poetry-Slam“ • Bewerbungsschluss am 2.3.2020 • Comedy-Battle am 18.7.2020 Stuttgart, 11.2.2020 Zum vierten Mal vergibt die Ed. Züblin AG im Rahmen der Kulturreihe „Sommer im ZÜBLIN-Haus"“ den ZÜBLIN-Kulturpreis an Nachwuchskünstlerinnen und -künstler aus Baden-Württemberg. Der Wettbewerb wird Genre-übergreifend jährlich wechselnd in verschiedenen Kategorien ausgeschrieben, 2020 in dem Genre „Comedy/Kabarett/satirischer Poetry-Slam“. Bewerben können sich Wortkünstlerinnen und -künstler zwischen 18 und 35 Jahren. Das Programm kann auch instrumental begleitet werden. Kooperationspartner sind das Renitenztheater Stuttgart und die Rosenau Stuttgart. Als Schirmherr engagiert sich der Entertainer und Comedian Roland Baisch. Entscheidende Kriterien bei der Auswahl sind die Qualität der Texte und Aufführung, die Originalität und der Unterhaltungsfaktor. Sechs Bewerberinnen und Bewerber werden von einer Jury im Vorfeld ausgewählt und zum öffentlichen Comedy-Battle am 18.7.2020 im ZÜBLIN-Haus eingeladen. Dort zählt dann insbesondere der Live-Auftritt. Das Publikum vergibt vor Ort per Stimmabgabe die Preise. Insgesamt wird an die sechs Gewinnerinnen und Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 7.500 € vergeben. Bewerbungen sind bis zum 2.3.2020 möglich. Die Ausschreibungsunterlagen können per E-Mail unter zueblinkulturpreis@puepcke.de angefordert werden oder stehen zum Download unter www.zueblin-haus.de/programm zur Verfügung.
Zeige 6-10 von 34 Einträgen.